Adventskonzert mit Shiregreen

Der Kirchenvorstand mit Pfarrer Gottschalk organisierten in diesem Jahr wieder das traditionelle Weihnachtskonzert in der Kirche Hönebach und engagierten erstmals Shiregreen. Die Kirche war voll besetzt. Mit den wunderbar stimmungsvollen Liedern begeisterten die Musiker Klaus und Paul Adamaschek sowie die Hönebacher Sängerin Marisa Linß alle Gäste. Lieder wie z.B. “Endlich bist du da” oder “Maria durch ein Dornwald ging” berührten sie die Herzen der Gäste und so flossen hier und da einige Tränen.

Im Anschluss waren die Besucher herzlich zu einem kleinen Imbiss im Gemeindehaus eingeladen.

Herzlichen Dank an die wunderbaren Musiker und natürlich auch an den Kirchenvorstand und den Pfarrer Gottschalk für diesen Moment der Ruhe und Entspannung.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen und Innenbereich

Bild könnte enthalten: 3 Personen, einschließlich Klaus Adamaschek, Personen auf einer Bühne, Musiker, Gitarre, Konzert und Innenbereich Foto Stengel Fotografie

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Nacht und Innenbereich Foto Stengel Fotografie

Bild könnte enthalten: Nacht, Himmel, Baum, Einfamilienhaus, Pflanze und im FreienFoto Stengel Fotografie

Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme Foto Stengel Fotografie

Bild könnte enthalten: 3 Personen, einschließlich Klaus Adamaschek, Personen auf einer Bühne, Musiker und Innenbereich Foto Stengel Fotografie

 

Nikolaus in Hönebach

Traditionell gab sich am 06.12.19 der Nikolaus in der Hönebacher Kirche die Ehre, um alle braven Kinder mit einer Geschenk zu belohnen. Um 17.30 Uhr fand die Andacht in der Kirche statt, in der der Nikolaus den Kindern seine Geschichte erzählte.

Anschließend bewirtete der Heimatverein die Eltern, Großeltern und Kinder mit Glühwein, Kinderpunsch und Brezeln. Eine gelungene Veranstaltung, die jährlich zur Tradition geworden ist.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen und Innenbereich

Hönebacherin veröffentlicht ihr erstes Buch

Wir freuen uns sehr und sind mega stolz auf unsere Hönebacher Nachwuchs-Autorin, die ihr erstes Buch veröffentlich hat.

Es heißt “Ein Sturkopf zu Weihnachten” und handelt von der Studentin Ava, die neben ihrem Studium in einer Buchhandlung jobbt. Die Buchhandlung soll aber geschlossen werden und Ava möchte ihrer liebenswerten Chefin eine Freude bereiten….

Vanessa Krust studiert in Erfurt Grundschullehramt, doch ihre große Leidenschaft gehört von Kindheit an dem Schreiben von Geschichten. In ihrem Kopf schwirren jede Menge wunderbarer Ideen umher, die nur darauf warten, verschriftlicht zu werden. Mit ihrer ersten Geschichte “Ein Sturkopf zu Weihnachten” kommt sie somit ihrem zweiten Wunschberuf “Autorin” ein ganzes Stück näher.

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Das Buch ist erhältlich im Verlag WReaders, ISBN:978-3-96733-024-3, es kostet 8.00 Euro

Am 20. Dezember 2019 stellt Vanessa ab 18.00 Uhr ihr Buch während einer Autorenlesung im Niemeyerhaus  in Hönebach vor (Veranstalter Fachwerk-Freunde-Hönebach e.V.). Hier ist es möglich, eine Ausgabe käuflich zu erwerben. Vanessa wird gerne jedes erworbene Buch signieren.

Ihr zweites Buch erscheint am 01.02.2020, es heißt “Und plötzlich das Schicksal” – wir sind sehr gespannt.

 

 

Weihnachtsmarkt am 30.11.19

Der Jugendclub Trichine lädt herzlich zum Hönebacher Weihnachtsmarkt am Samstag, den 30.11.19 ab 15.00 Uhr an der Kirche ein.

Bei selbstgebackenem Kuchen, Kaffee, Glühwein, Bratwurst vom Grill sowie heißem Met und Honig waren zahlreiche Gäste gekommen und genossen das gemütliche Beisammensein. Vielen Dank an den Jugendclub für die Organisation des Weihnachtsmarktes.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Personen, die stehen

Bild könnte enthalten: Text

Richtfest beim Autohaus Rotbauer

Das Autohaus Rotbauer feiert am heutigen Freitag, den 22.11.19 das Richtfest der neuen Halle. Hierzu sind alle Kunden, Freunde und Bekannten herzlich eingeladen. Bei Freibier und Bratwurst ist bestens für das leibliche Wohl gesorgt. Beginn ab 13.00 Uhr. Das Ende ist für ca. 19.00 Uhr geplant.

Bild könnte enthalten: Himmel, Baum, Wolken und im Freien

Einkehr in historischer Dorfkneipe Niemeyer

Suchen Sie eine Möglichkeit zur Einkehr nach einer Wanderung in der Wildecker Region? Die historische Dorfkneipe Niemeyer, direkt am Bahnhof Hönebach gelegen, bietet die Möglichkeit zur Einkehr bei Kaffee und Kuchen oder einer deftigen Brotzeit in uriger Atmosphäre.

Durch die Nähe zum Hönebacher Bahnhof bietet sich die An- oder Abreise von hier aus an. Das Niemeyerhaus mit großem Garten ist ein gelungener Abschluss für eine Wanderung durch den Rhäden, das Wildecker Tal oder entlang des “Grünen Bandes” . Ein Besuch des kurzen Rundweges “Ahl Heembach”, welches Interessantes und Witziges über das historische Hönebach aufzeigt bietet sich ebenfalls an.

Da das Niemeyerhaus ausschließlich ehrenamtlich betrieben wird, bitten wir um Anmeldung unter:

fachwerk-freunde-hoenebach@web.de

Fundstück Wanderstock

Wer vermisst einen Wanderstock mit schönen Wandernägeln und hat ihn vielleicht am Taubenberg/Ginselsberg liegen lassen oder vergessen?

Bitte beim Ortsvorsteher melden.

Peter Claus liest aus seinem Roman “Im Westen viel Neues”

Am Samstag, den 23.11.19 findet im Niemeyerhaus eine Lesung des Autors Peter Claus statt. Er liest aus seinem neuen Roman “Im Westen viel Neues” , der teilweise in dieser Region spielt.

Hierzu lädt der Verein der Fachwerk-Freunde-Hönebach e.V.  alle Interessierten ab 18.00 Uhr herzlich in das Niemeyerhaus, Bahnhofstr. 4 ein.

Es gibt neben Getränken auch Bratwürstchen vom Grill.

Neuer leitender Notarzt aus Hönebach

Christian Eimer ist neuer Leitender Notarzt
Einsatzleitung Rettungsdienst komplett
Neu im Rettungsteam: Landrat Dr. Michael Koch (rechts) bestellt Christian Eimer zum Leitenden Notarzt. Foto: Landkreis Hersfeld-Rotenburg/NH

Hersfeld-Rotenburg – Christian Eimer verstärkt seit Anfang Oktober das Team der Leitenden Notärzte im Landkreis und übernimmt damit wie seine Kollegen ein verantwortungsvolles Ehrenamt mit 24-Stunden-Rufbereitschaften. Eimer löst Martin Franke ab, der Ende Juli aus dem Dienst ausgeschieden ist.

Die Aufgaben des Einsatzleiters Rettungsdienst schildert Pressesprecherin Jasmin Krenz in folgendem Szenario: Eine Massenkarambolage auf der Autobahn – mehrere Autos und Lastwagen sind im nebligen Morgengrauen ineinander gefahren, ein voll besetzter Reisebus ist auch dabei. Es gibt zig Verletzte, die aus ihren Autos befreit und versorgt werden müssen. Was tun in diesem Chaos? Bei Notfällen und Großschadenslagen mit etlichen Betroffenen und Verletzten müssen neben der professionellen medizinischen Versorgung auch weitreichende organisatorische Entscheidungen getroffen werden.

Hier kommt die Einsatzleitung Rettungsdienst ins Spiel: Bestehend aus einem Leitenden Notarzt und einem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst koordiniert diese Einsatzleitung als Führungseinheit die medizinische Versorgung und bringt Ordnung in das anfängliche Chaos. Sie stuft die Behandlungsprioritäten nach dem Schweregrad der Verletzungen ein, verteilt die Verletzten bezüglich der stationären Notfallbehandlung auf geeignete Kliniken und sorgt für den schnellen und reibungslosen Abtransport durch die Rettungsdienste.

Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg besteht diese Führungseinheit „Einsatzleitung Rettungsdienst“ derzeit aus sechs Organisatorischen Leitern Rettungsdienst und sechs Leitenden Notärzten. Neben Dr. Bardo Kürten – gleichzeitig Ärztlicher Leiter Rettungsdienst des Kreises – Frank-Peter Böhm, Alf Rothe, Dr. Birgit Lehnhardt und Robert Epp macht Christian Eimer das Team der Leitenden Notärzte jetzt wieder komplett. Seit Anfang Oktober verstärkt er die Gruppe, und ist Teil einer 24-Stunden-Rufbereitschaft.

„Ich freue mich, dass Sie sich dieser verantwortungsvollen Aufgabe stellen und Teil des Teams werden“, betont Landrat Dr. Michael Koch und fügt hinzu: „So sind wir für den Ernstfall gewappnet.“

Fachwerk-Freunde bekommen Förderung

Fachwerkfreunde bekommen Förderung

Niemeyer-Haus: Land Hessen unterstützt Hönebacher Verein

Freude bei den Fachwerkfreunden: Tobias Scherf, Regionalbeauftragter der Hessischen Landesregierung (dritter von rechts), brachte einen Förderbescheid von fast 5000 Euro mit ins Niemeyer-Haus. Dafür kann im nächsten Jahr die Küche eingebaut werden. Glückwünsche gab es dafür auch von der Landtagsabgeordneten der Grünen, Kaya Kinkel (dritte von links) und Wildecks Bürgermeister Alexander Wirth (fünfter von rechts). Foto: Susanne Kanngieser

Hönebach – Mit 4950 Euro haben die Fachwerkfreunde Hönebach fast die Höchstsumme aus dem Landesprogramm „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ erhalten. Tobias Scherf, Regionalbeauftragter der Hessischen Landesregierung, brachte am Montagabend den Förderbescheid ins Niemeyer-Haus und gratulierte im Auftrag des Ministerpräsidenten Volker Bouffier zum „wertvollen Beitrag, den die Fachwerkfreunde für ihre Heimat leisten“.

Das schlüssige Konzept der Fachwerkfreunde, Alt und Jung bei einem gemeinsamen Mittagstisch im Niemeyer-Haus zusammenzubringen, habe überzeugt, sagte Scherf. Mit dem Geld sei dafür der erste Riesenschritt getan. Denn der Einbau einer Küche steht schon länger auf der Agenda im Niemeyer-Haus, sagte der Vorsitzende der Fachwerkfreunde, Christian Eimer. Er erinnerte in der kleinen Feierstunde an die zahlreichen Aktivitäten, die zur Wiederbelebung des Hauses geführt hätten. Zur 700-Jahrfeier 2015 habe man noch mal „richtig Gas gegeben“. Das schöne Fachwerk-Gebäude mit prägender Geschichte erstrahlte in neuem Glanz. Konzerte, Senioren- und Spielenachmittage, private Feiern, Autorenlesungen und Public-Viewing-Veranstaltungen bekamen ein neues Zuhause in der Bahnhofstraße 4.

Trotz guter Vernetzung in der Region und dem tollen dritten Preis beim Bundeswettbewerb Europäische Stadt habe man festgestellt, dass „nur der Verkauf von Würstchen“ nicht ausreiche, um das Niemeyer-Haus auf Vordermann zu bringen. Eine kompetente Baubegleitung habe gefehlt.

Diese Lücke füllt jetzt Architektin Angela Niering. Ihre Machbarkeitsstudie mit Schaden-Analyse habe zunächst für viel Ernüchterung im Verein gesorgt. „Wir haben im Keller Licht angemacht und vieles entdeckt, was noch angepackt werden muss“, sagte der Vorsitzende.

Jetzt wollen die Fachwerkfreunde „selbst Mittel akquirieren, Schritt für Schritt, strukturiert und mit fachlicher Begleitung – auch durch die Regionalmanagerin Sigrid Wetterau“.

Die neue Heizung soll im nächsten Jahr in Betrieb genommen werden. Für die Zimmerarbeiten habe man mit Claus Fend eine handwerkliche Bauleitung gefunden.

Außerdem steht für die Fachwerkfreunde ein großer bürokratischer Akt an: Gemeinsam mit der Architektin benötigt der Verein einen „langen Rattenschwanz an Genehmigungen“, wie zum Beispiel beim Thema Brandschutz, und zahlreiche andere Auflagen.

Nächste Termine

16.12.19 Singt mit uns! Offene Singstunde im Niemeyerhaus (Heimatverein), Beginn 18.00 Uhr

20.12.19 Autorenlesung einer jungen Autorin aus Hönebach im Niemeyerhaus, Beginn 18.00 Uhr (Fachwerk-Freunde-Hönebach)

28.12.19 Preisskat ESV Hönebach, 14.00 Uhr

01.01.20 Neujahrsknobeln ESV Hönebach

11.01.20 Filmvorführung Niemeyerhaus “Hönebach in 1992”, Beginn 19.00 Uhr

11.01.20 Die Feuerwehr sammelt die Weihnachtsbäume ein.

 

 

 

 

 

 

 

Beitrittserklärungen

Natürliche Person PDF
Juristische Person
oder Verein
pdficon_large

Hauptsponsoren

Raiffeisenbank Ronshausen-Marksuhl eG

Impressum | Copyright © 2013. All Rights Reserved.