bewegter Adventskalender

Der geplante “bewegte Adventskalender” im Dorf muss leider mangels Teilnehmern ausfallen.

Wir wünschen Euch eine gesunde und schöne Vorweihnachtszeit. Bleibt alle gesund.

 

Vereinsvoting Sparkasse

Die Fachwerk-Freunde-Hönebach nehmen in diesem Jahr am Vereinsvoting der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg teil.

Bitte unterstützt den Verein mit eurer Stimme, unter folgendem Link. Herzlichen Dank an alle Unterstützter.

Gastro Spülmaschine für gemeinsames Mittagessen und Veranstaltungen

Wasserzapfstellen am Friedhof

Mitteilung über die Wasserabstellung auf den Friedhöfen in Wildeck

Um Frostschäden am Leitungssystem und an den Wasserschöpfstellen zu verhindern, wird die Wasserversorgung der Wildecker Friedhöfe am Montag, 23.11.2020 bis zum Ende der Winterperiode abgestellt.

Über das Anstellen des Wassers im Jahr 2021 erfolgt eine gesonderte Mitteilung.

der Ortsvorsteher

geplante Jahreshauptversammlung

Die geplante JHV des Heimatvereins, wie in der Tunnelhexenpost angekündigt, muss leider aufgrund der derzeitigen Beschränkungen ausfallen. Wir bitten um Verständnis.

Lebendiger Adventskalender

Um die HönebacherInnen auf die Adventszeit einzustimmen, planen wir die Durchführung eines lebendigen Adventskalenders.

Täglich soll es zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr eine kleine Aktion an verschiedenen Häusern, Fenstern, Geschäften, Höfen… geben. Vorgaben für die Gestaltung der Aktionen gibt es nicht. Ideen wären z.B. ein Gedichtsvortrag, ein besonders schön beleuchtetes Haus, Weihnachtsmusik, Vorlesen einer Weihnachtsgeschichte, Verteilen von Plätzchen, Glühwein uvm.

Vielleicht habt ihr selbst eine tolle Idee? Wichtig ist uns nur, dass die Aktion nicht länger als eine halbe Stunde dauert und auf jeden Fall im Freien stattfinden muss. Natürlich muss jeder auf die Abstandsregeln achten. Wie wäre es? Hast du Lust, dich zu beteiligen? Dann melde dich bei Lissy Linß (Tel.: 619) oder bei Christina Wolf (Tel. 919036). Jeder ist Willkommen.

Vielleicht können wir auf diese Art trotz der Pandemie eine schöne Vorweihnachtszeit verbringen.

Bisher haben sich leider nur wenige Interessenten gemeldet. Also auf gehts – meldet euch!

DorfFunk ist da

Wir freuen uns sehr, dass die DorfFunk App ab sofort freigeschaltet ist. Der Heimatverein Hönebach hat sich entschieden, die Kosten für die Einführung der App zunächst für ein Jahr zu übernehmen.

Mit dieser App können alle Hönebacher, auch diejenigen, die nicht mehr in Hönebach wohnen, aber dennoch mit ihrer Heimat verbunden sind, einfach und unkompliziert in Kontakt bleiben. Es gibt die Bereiche “Neu, Plausch, News, Biete, Suche, Events und  Gruppen”. So können beispielsweise Veranstaltungen bekannt gegeben werden, oder auch Gruppen gebildet werden, die ihre internen Bereiche haben. Alle die Hilfe benötigen können hier um Unterstützung bitten. Wir sind der Meinung, dass diese App besonders in der momentanen Situation eine Bereicherung für die Hönebacher Gemeinschaft ist und hoffen sehr, dass sie rege angenommen wird und schnell mit Leben gefüllt ist.

Wie funktioniert die DorfFunk App? Hier gibt es die Erklärungen:

Ihr könnt euch die App kostenlos im Appstore oder im Playstore downloaden, anschließend müsst ihr euch registrieren und Hönebach auswählen. Dann kann es schon losgehen.

Bitte gebt die Information an alle Interessierten weiter.

Viele Grüße, Euer Heimatverein Hönebach

Tunnelhexenpost

Wir freuen uns, denn in den kommenden Tagen werden wir die aktuelle Tunnelhexenpost in ganzen Dorf verteilen.

Leider muss der darin bekanntgegebene Termin der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins aufgrund der aktuellen Pandemie Bestimmungen ausfallen. Beim Versenden des Druckauftrages war dies noch nicht absehbar. Wir bitten um euer Verständnis.

Nun wünschen wir euch viel Spaß beim Lesen, denn es gibt Neues, wir sind gespannt auf Eure Reaktionen.

Euer Heimatverein.

Hönebach boomt

Innerhalb von zwei Tagen wurden zwei Häuser in Hönebach neu errichtet. Insgesamt werden in den nördlichen Nebenstraßen der Schulstraße zur Zeit vier neue Häuser gebaut.

Wir freuen uns sehr über alle, die sich entschlossen haben, hier in unserem jungen Dorf zu leben. Herzlich Willkommen – wir wünschen Euch viel Glück in Eurem neuen Zuhause.

Erntedank Gottesdienst

 

In Corona-Zeiten  muss man neue Ideen haben und neue Wege gehen. Zum diesjährigen Erntedankfest konnte der Gottesdienst nicht, wie in üblicher Weise, stattfinden. So gingen der Kirchenvorstand und Pfarrer Gottschalk neue Wege, um den traditionellen Erntedankgottesdienst durchzuführen. Der Einladung waren rund 40 Personen gefolgt und nahmen am Gottesdienst unter freiem Himmel teil.

Herzlichen Dank an alle Besucher sowie an den Kirchenvorstand und Pfarrer Felix Gottschalk für die Organisation und Durchführung.

ESV-Urgestein Georg Noll wird 90

Der Ehrenvorsitzende des Hönebacher Klubs war 21 Jahre Klubchef

Hönebach – Georg Noll, der Ehrenvorsitzende des ESV Hönebach, wird am Samstag 90 Jahre alt. Die geplante Feier muss allerdings wegen eines Krankenhausaufenthaltes verschoben werden.

Seine Amtszeit als 1. Vorsitzender liegt mittlerweile fast 40 Jahre zurück. Wenn unter Fußballanhängern heute trotzdem noch von der „Ära Noll-Schorsch“ gesprochen wird, sagt das viel über die Bedeutung seines Wirkens für den Verein aus. Die Vereinsgeschichte wurde in dieser Zeit entscheidend geprägt.

Nolls Vorgänger hatten in den Nachkriegsjahren die Weichen gestellt. Georg Noll hat danach von 1961 bis 1982 als Klubchef ihre Arbeit sehr erfolgreich fortgeführt. Seine Schwerpunkte legte er auf den Aufbau einer starken Organisations- und Infrastruktur und den sportlichen Erfolg. Ein weiteres Ziel war, ein Klima zu schaffen, in dem sich die Mitglieder wohl fühlen. Alle drei Aspekte haben auch heute beim ESV noch einen hohen Stellenwert.

In Georg Nolls Amtszeit fiel unter anderem die Erweiterung der Sportanlage mit dem Bau des zweiten Platzes, der Beitritt zum Verband Deutscher Eisenbahner-Sportvereine (VDES) und die Gründung der Gymnastikabteilung. Die Mitgliederzahl konnte unter seiner Führung verdreifacht werden.

In dieser Phase schafftenes die Fußballer von der B-Klasse hinauf bis in die Bezirksliga, die heute Gruppenliga heißt. Das war das Fundament für die weitere sportliche Entwicklung. Zweimal schaffte der ESV später den Aufstieg in die Landesliga und etablierte sich jeweils für mehrere Jahre dort.

Wie gefestigt der Klub ist, zeigte sich auch in den vergangenen Jahren, als die erste Mannschaft in die A-Liga abstieg, diese Rückschläge aber prompt wegsteckte. Seit dieser Saison ist der ESV wieder in der Gruppenliga angesiedelt – und man merkt Georg Noll an, wie stolz er darauf ist. Dass seine Söhne Reiner, Bernd und Dirk nicht nur den Hönebacher Fußball entscheidend mitgeprägt haben, sondern auch nach ihrer aktiven Zeit in unterschiedlichen Bereichen Verantwortung übernommen haben, dürfte Georg Noll gefallen.

Für seine Verdienste erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Ehrenbrief des Landes Hessen. Er versäumt auch heute noch kaum ein Heimspiel seines Vereins und hat als kritischer Beobachter seinen Stammplatz auf der Tribüne.  

(Bericht HNA vom 11.09.2020)

 
 

Nächste Termine

 

 

 

 

 

Beitrittserklärungen

Natürliche Person PDF
Juristische Person
oder Verein
pdficon_large

Hauptsponsoren

Raiffeisenbank Ronshausen-Marksuhl eG

Impressum | Copyright © 2013. All Rights Reserved.